Die Alters- und Ehrenabteilung

Alters- und Ehrenabteilung – hinter diesen im Grunde nüchternen Dienstbezeichnungen verbirgt sich eine immer noch sehr rege und agile Truppe von Feuerwehrkameraden, die aufgrund des niedersächsischen Brandschutzgesetzes nach Vollendung des 63. Lebensjahres aus dem aktiven Dienst ausgeschieden sind, desweiteren aus Mitgliedern, die aus gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Dienst ausgeschieden sind und aus Personen, die den Brandschutz im außergewöhnlichen Umfang unterstützt haben.

Die Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Löningen ist eine Abteilung innerhalb der Organisation der Feuerwehr. Sie wurde mit der Gründung 2015 ins Leben gerufen. Erster Präsident der Altersabteilung wurde der ehemalige stellv. Stadtbrandmeister Gerd Wendte.

Ohne Kameradschaft ist der Feuerwehrdienst undenkbar. Das ist keine Frage der Organisation, sondern der menschlichen Einstellung. Diese aber kann nicht schlagartig aufhören, wenn die Feuerwehrmänner mit 63 Jahren die gesetzliche Altersgrenze erreicht haben. Denn wir sind schon gemeinsam durch manches „Feuer“ gegangen.

Jeweils am ersten Dienstag eines Monats um 18:00 Uhr treffen sich die Kameraden im Gemeinschaftsraum im Feuerwehrhaus zum Dienst. Hierbei ist regelmäßig der Stadtbrandmeister oder sein Stellvertreter anzutreffen, die das Leben der Senioren in der Feuerwehr gerne begleiten.

Um den Zusammenhalt, den kameradschaftlichen Gemeinschaftsgedanken und die Freundschaft der älteren Kameraden aufrechtzuerhalten, gibt es regelmäßig diese Zusammenkünfte. Und wenn wir gebraucht werden, sind wir zur Stelle – man kann auf uns zählen.
Dieses findet auf verschiedene Art und Weise statt: Bei Veranstaltungen der eigenen Wehr, Feuerwehrjubiläen oder durch die Teilnahme am Altentreffen der Altersabteilung des Landkreises Cloppenburg – hierbei wird die Kameradschaft zu den befreundeten Wehren aufrechterhalten.

Die jungen Feuerwehrleute haben keine Kontaktschwierigkeiten zu den älteren Kameraden. Auch umgekehrt gibt es keine Berührungsängste, völlig normal ist es, dass man mit gegenseitigem Respekt kameradschaftlich miteinander umgeht.

Die Altersabteilung zählt zurzeit 16 Mitglieder im Alter von über 63 Jahren.

Natürlich haben wir unsere inzwischen verstorbenen Kameraden nicht vergessen. Sie leben in unserer Erinnerung weiter. Sowohl die Besuche bei erkrankten Mitgliedern gehören zu den Betreuungspflichten als auch die Begleitung auf dem allerletzten Weg.

Die Mitglieder:

Verstorbene Kameraden:

Vorname Nachname Jahr
Josef Moorkamp 2017
Alois Dopp 2017

078. Baum sägen

Datum: 31.7.2018
Art: Hilfeleistung
Einsatzort: Löningen
Kurz-
beschreibung:
Ein Ast droht auf die B213 zu stürzen

News und Termine